Einladung: Wie natürlich kann die Agger werden?

Eingetragen bei: Allgemein, Rheingraben-Nord, Sieg, Termine | 0

Unter dem Titel „Wie natürlich kann die Agger werden?” laden die Oberbergischen Kreisverbände von NABU und BUND sowie das Wassernetz NRW zu Vortrag und anschließender Diskussion ein.
Die Agger als kleiner Mittelgebirgsfluss ist in vielen Bereichen durch Wehranlagen eingestaut. Dadurch hat sie ihre natürliche Dynamik mit gravierenden Nachteilen für das Fließgewässersystem in diesen Bereichen verloren.

An dem Agger-Stau Ohl-Grünscheid bietet sich gerade ein besonderes Bild. Im September 2019 musste dieses niedergelegt werden. Durch das Winterhochwasser hat sich eine reichhaltige Flusslandschaft geformt, es entwickelt sich eine natürliche Flussaue. Die Naturschutzverbände befürchten die Wiederinbetriebnahme des Wehres.

Dr. Uwe Koenzen (Planungsbüro Koenzen) hat sich ausgiebig mit der Agger beschäftigt und stellt die Potenziale und Perspektiven für dieses Gewässer vor. Im Anschluss bietet sich Gelegenheit zur Diskussion.

Die Veranstalter möchten damit einen positiven Beitrag zur Diskussion um die Zukunft und Perspektiven der Agger leisten.

 

Interessierte Bürger*innen und Mitarbeiter*innen der Institutionen, die mit der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie befasst sind, sind herzlich zu Vortrag und Diskussion eingeladen!

 

Einladungsschreiben

 

Mit Dr. Uwe Koenzen, Planungsbüro Koenzen – Wasser und Landschaft

Montag, 26.10.2020 um 19.00 Uhr

Altes Baumwolllager in Engelskirchen, Engels-Platz 2

Wegen der Corona-Hygienevorschriften und der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen wird um
Anmeldung bei Friedrich Meyer: efmeyer@gmx.de gebeten.