Von der Lippeaue lernen: Weidezaun am Fluss

Eingetragen bei: Allgemein, Lippe, Termine | 0

Ganzjahresbeweidung und Wilden Weiden bringen zahlreiche Vorteile mit sich, auch und gerade in Flusslandschaften. Sie stellen Tierhalter*innen, Naturschutz- und Wasserwirtschaft-Akteur*innen aber auch vor zahlreiche Fragen. Die Deutsche Umwelthilfe lädt Sie ein, gemeinsam auf die Suche nach Antworten zu gehen!

Das Team Lebendige Flüsse der Deutschen Umwelthilfe und die Natura-2000-Station „Osterland“, laden Sie im Rahmen ihres Projektes „Auenweiden“ zu einem Online-Seminar am 04.08.2020, 16:30–17:30 ein.

Durch ein Impulsreferat, Fallbeispiele und Erfahrungsaustausch wird das Wissen und die Perspektiven der Teilnehmenden zusammengrführt und erweitert. Das Auftaktseminar behandelt das Thema: „Weidezaun am Fluss“: Ab wann gilt ein Fluss als sichere Weideabgrenzung? Welche Lösungen gibt es, um naturnahe Uferentwicklung, sichere Einfriedung der Tiere und Schwankungen bei Wasserstand und Strömungsverhältnissen unter einen Hut zu bringen? Herr Matthias Scharf, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft biologischer Umweltschutz Soest (ABU), referiert über seine Erfahrungen als Bewirtschafter im Beweidungsprojekt Lippeaue.

Bitte melden Sie sich bis zum 03.08.2020 per Mail an: m.metz@duh.de . Den Link ins Online-Seminar erhalten Sie nach der Anmeldung. Es wird auch möglich sein, sich telefonisch einzuwählen.

Im Erfolgsfall ist geplant, den Austausch zu weiteren Fragen rund um „Auenweiden“ fortzusetzen. Sie können am 4.8. nicht dabei sein, sind aber an weiteren Online-Seminaren zum Thema interessiert? Sie haben ein Erfolgsrezept für typische Herausforderungen bei der Beweidung am Fluss, das die Projektleitung kennen sollte? Dann melden Sie sich gern ebenfalls unter: m.metz@duh.de.

 

Weitere Auskunft erteilt:

Meike Metz | Projektmanagerin Naturschutz

Deutsche Umwelthilfe e.V. | Projektbüro Erfurt | c/o KrämerLoft | Bahnhofstr. 16/Büßleber Gasse | 99084 Erfurt
Telefon: +49 361 302549–12 | Mobil: +49 151 40700337
E‑Mail: m.metz@duh.de | www.duh.de | facebook.com/umwelthilfe | twitter.com/umwelthilfe | instagram.com/umwelthilfe |