Haupthindernisse bei der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) an der Agger und anderen Gewässern, die durch Wasserkraftnutzung als HMWB-Gewässer (HMWB: heavily modified water body) eingestuft wurden.

Eingetragen bei: Allgemein, Sieg | 0

Eine Arbeitshilfe für ehrenamtliche Gewässerschützer

 

Die Landesregierung hat am 27.11.2019 eine umfangreiche Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN beantwortet. Zu den Aussagen über die Fließgewässer im Kapitel IX „Gewässerentwicklung” hat der Wassernetz Flussgebietskoordinator für die Agger, Friedrich Meyer (Landesarbeitskreis Wasser des BUND NRW), eine Stellungnahme verfasst. Die Stellungnahme bezieht sich auch auf die Information der Öffentlichkeit „Überblick über die wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung in Nordrhein-Westfalen”, die Ende vergangenen Jahres im Rahmen der Aufstellung des dritten Bewirtschaftungsplanes vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein- Westfalen herausgegeben worden ist.

In den sehr lesenswerten Ausführungen kommt Friedrich Meyer auf Grundlage der in NRW angewendeten Systematik zur Umsetzung der WRRL zu dem klaren Schluss, dass sogenannte kleine Wasserkraftanlagen konsequent zurückgebaut werden müssen.

 

mehr…