Expertenkonsultation zur Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Wichtige Information: Die EU Kommission führt derzeit eine allgemeine Befragung der Öffentlichkeit zur Wirkung und Eignung der WRRL durch.
Die Wasserrahmenrichtlinie sieht vor, dass bis Ende 2019 überprüft wird, ob die Richtlinie im Hinblick auf ihre Ziele ihren Zweck erfüllt. Die Europäische Kommission bewertet zudem die beiden direkt mit der Wasserrahmenrichtlinie verbundenen Richtlinien: die Grundwasserrichtlinie und die Richtlinie über Umweltqualitätsnormen, die sogenannten Tochterrichtlinien der Wasserrahmenrichtlinie. Hierzu gibt es einen Fragebogenteil (Teil i) den auch die allgemeine Öffentlichkeit ohne spezielle Fachkenntnisse beantworten kann.  Der zweite Teil richtet sich an Fachleute und enthält detailliertere und fachspezifische Fragen in Bezug auf die EU‐Wassergesetzgebung.
Bis zum 4.3. kann man hier teilnehmen (Sprache Deutsch einstellen) .

Experten und die allgemeine Öffentlichkeit sind gefragt – wie läuft es mit der WRRL? (Bild: P. Kröfges)

Dies ist eine gute Möglichkeit für uns alle, sowohl individuelle Einschätzungen und Erfordernisse zum Gewässerschutz einzubringen, als auch Anmerkungen zu den beschlossenen Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen der EU Kommission in Brüssel zukommen zu lassen.
Der Fragebogen ist sehr umfangreich. Es müssen jedoch nicht alle Fragen beantwortet werden. Das Wassernetz und die Aktiven in den Verbänden geben gerne Hilfestellung und Hinweise.

Als Beispiel hier vier Fragen, die relativ einfach beantwortet werden können:

3. Werden Ihres Wissens nach alle Anforderungen der Richtlinie in Ihrem Land wirksam umgesetzt und durchgesetzt?

 

  1. Geben Sie bitte an, wie Sie die Verfügbarkeit von Informationen über die Kosten von Maßnahmen und den Nutzen aus deren Umsetzung beurteilen.

35. Werden Ihrer Meinung nach die entsprechenden sektoralen Interessensgruppen ausreichend in die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und der Tochterrichtlinien in Ihrem Einzugsgebiet/Land einbezogen?

 

Zahlreiche Debatten wurden und werden zur WRRL geführt – jetzt direkte Botschaften nach Brüssel senden! (Bild: P.Kröfges)