Auch Sie können für Ihre Gewässer Aktiv werden. Gemäß Artikel 14 WRRL haben auch Bürger ein Mitspracherecht bei den Planungen zur WRRL-Umsetzung. Das Wassernetz NRW zeigt Ihnen im Folgenden wie Sie sich einbringen können.

Probleme und Anregungen einbringen

Eine gute Übersicht über den Zustand eines Gewässers vor Ort und die geplanten Maßnahmen geben die Planungseinheiten-Steckbriefe. Alle Unterlagen erhalten Sie auf der Internetseite von Flussgebiete-NRW oder bei den Unteren Wasserbehörden. Noch konkretere Maßnahmen zur Gestaltung der Fließgewässer finden sich in sogenannten Umsetzungsfahrplänen, die ab 2016 überarbeitet werden. Auch hierzu können Sie gegebenenfalls ihre Anregungen einbringen.

Am Thema dranbleiben

Unabhängig von diesen Möglichkeiten der Beteiligung lohnt es sich beim Kreis, der Stadt oder der Gemeinde einfach mal nachzufragen, was für die Umsetzung der WRRL getan wird. Die Unteren Wasserbehörden führen zudem in regelmäßigen Abständen sog. Gewässerschauen durch, an denen es sich sicherlich lohnt teilzunehmen, um einen ersten Einblick zu erhalten, was vor Ort geplant ist. Weitere Anregungen, wie Sie sich für „Ihre“ Gewässer einsetzen können, erhalten Sie in unserer Broschüre: Kurs auf lebendige Gewässer – Tipps für Initiativen vor Ort!

Eigene Maßnahmen planen und umsetzen

Keine Berührungsängste vor schwerem Gerät hat der NABU Kreisverband Unna, wenn es um die Gewässerrenaturierung geht. (Foto: K.H. Albrecht)

Auch Sie selbst können praktische Maßnahmen umsetzen. Sicherlich finden Sie dafür Unterstützung bei den lokalen Naturschutzverbänden und weiteren Initiativen. Für die Finanzierung der Maßnahme ist auch eine Förderung möglich. Das Wassernetz NRW hilft Ihnen gerne weiter und hat auch für die Umsetzung von praktischen Maßnahmen eine Broschüre mit dem Titel: „Gewässerschutz für die Vielfalt – Praktische Tipps für Renaturierungen vor Ort“ erstellt. Bei Bedarf besuchen wir Sie an Ihrem Gewässer, um gemeinsam zu überlegen, wie sie sich vor Ort für mehr Gewässerschutz einsetzen können. Auch im Wassernetz-WIKI, einer interaktiven Plattform, auf welcher Projekte und Initiativen von Gewässerschützern dokumentiert sind, können Sie Anregungen erhalten. Eine kleine Auswahl dieser Projekte möchten wir Ihnen auf der nächsten Seite vorstellen.