Dokumentation: Wassernetz‐Seminar zu HMWB‐Gewässern

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Am 7.12.2017 fand in Düsseldorf das Wassernetz‐Seminar zum Thema „Von erheblich verändert zur lebendigen Vielfalt“ statt. Vertreter*innen aus Umweltbehörden, Naturschutzstationen und Verbänden informierten zur Umsetzung der Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) an erheblich veränderten Gewässern (HMWB).
Im Rahmen der Beratungen ermittelten die Teilnehmenden Maßnahmen, die die ökologische Entwicklung der betreffenden Wasserläufe unterstützen können. Die Vorträge und Ergebnisse des Seminars sind nun abrufbar.

Programm

Bestandsaufnahme und Strategien

Erfahrungen zum Natur‐ und Gewässerschutz an HMWB‐Wasserläufen
Beitrag Achim Baumgartner, BUND Rhein‐Sieg‐Kreis

Sachstand & Strategien zur WRRL‐Umsetzung am Rhein und seinen Nebenläufen in NRW
Beitrag Detlef Reinders, Bezirksregierung Düsseldorf, WRRL‐Geschäftsstelle Rheingraben‐Nord

Arbeiten für die WRRL und Natura 2000‐ Gebiete in und an der Bundeswasserstraße
Beitrag Christian Schweer, Wassernetz NRW

Redynamisierung eines HMWB‐Gewässers im FFH‐Gebiet im Ballungsraum
Beitrag Holger Pieren, Biologische Station Haus Bürgel

 

Konkrete Ansätze vor Ort

Schutz‐ und Bewirtschaftungskonzept Flittarder Aue
Beitrag Beatrice Schumacher, Untere Naturschutzbehörde Stadt Köln, und Elmer Schmidt, NABU Naturschutzstation Leverkusen‐Köln 

Life‐Projekt Bislich Emmericher Ward
Beitrag Klaus Markgraf‐Mauè, NABU Naturschutzstation Niederrhein

Ansätze an der Elbe
Beitrag Dr. Meike Kleinwächter, BUND Auenzentrum Burg Lenzen

 

Impulse für Lösungsansätze

Rhein‐weite Initiativen
Beitrag Nik Geiler, BUND AG Rhein

Anregungen von der Wupper und seinen Nebenläufen
Beitrag Jörg Werbeck, LNU Wuppertal 

Bericht mit Ergebnissen

Seminardokumentation