Gellershagener Bach: Aktionsplan umgesetzt

Eingetragen bei: Allgemein, Weser | 0

Gewässeraktive des BUND Bielefeld und Wassernetz NRW haben es geschafft: Am 25. August 2017 setzten sie die dritte Maßnahme ihres Aktionsplans für den Gellershagener Bach um.

Konkret entfesselten die ehrenamtlichen Naturschützer die Ufer am Unterlauf des Gewässers, indem sie Wasserbausteine und Bongossi-Hölzer am Bachrand heraus nahmen sowie die Böschung auflockerten. Zudem  entfernten die Bachaktiven einen Großteil einer Schwelle, die für Fische und und weitere wandernde Organismen bisher eine Barriere darstellte (vgl. Foto v. A. Niemeyer-Lüllwitz).  Mit der Anlage von Strömungslenkern  initiierten sie erste Schritte, damit das Gewässer sich wieder  schlängeln kann. Auch reicherten die Engagierten den Gellershagener Bach mit Totholz an und sorgten so für weitere Kleinstlebensräume im Wasserlauf. Für das Gelingen der Aktion trug auch das Umweltamt der Stadt Bielefeld bei, die dem Vorhaben zustimmte und technische Hilfe leistete.

Weitere Aktionen an den Bielefelder Bächen sind vom BUND Bielefeld geplant, um die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in der Stadt voranzubringen. Interessierte können sich an den BUND Bielefeld wenden.