Defizite am Gierzhagener Bach

Eingetragen bei: Allgemein, Sieg | 0

Bei der Bereisung des Gierzhagener Baches konnten Aktive der Ortsgruppe und des Wassernetzes am 12.7.2017 ermitteln, dass die erforderlichen ökologischen Verbesserungen im Einzugsgebiet des Sieg-Nebenlaufs weiter ausstehen und zusätzliche Verschlechterungen sich eingestellt haben. Der BUND wird sich dafür einsetzen, dass die Defizite behoben werden.

Während der Bereisung fiel auf, dass die Defizite sich auf wenige Stellen fokussieren. Insofern könnte  jede Maßnahme zu ihrer Behebung auch wirkungsvoll für den Bach sein.

Ein Problem stellt die weiterhin vorhandene Verrohrung des Bachunterlaufs auf Höhe des Bauhofes der Gemeinde dar. Entsprechend des Umsetzungsfahrplans soll diese Barriere angegangen werden.  Gemäß den betreffenden Angaben im Planungseinheitensteckbrief sind die erforderlichen Arbeiten bis spätestens 2018 zu erledigen. Bisher fehlt aber trotz Anregung der BUND Ortsgruppe eine positive Entscheidung der Gemeinde und des Wasserverbandes Rhein Sieg für dieses Vorhaben. Eine fristgerechte Umsetzung wird insofern immer unwahrscheinlicher.

Zudem  ermittelten die Gewässeraktiven im Unter- und Mittellauf des Baches eine deutliche Trübung des Wassers, die durch überhöhte Feinsediment-Frachten (mit-)verursacht ist. Im Oberlauf des Schnörringer Baches, einem Nebenlauf des Gierzhagener Baches,  konnte eine Verunreinigungsquelle festgestellt werden. Dort befindet sich ein Fischteich. Zugleich ließen sich an der Stelle weitere Beeinträchtigungen erkennen: Es erfolgt eine zusätzliche Wasserentnahme, für die eine weitere Verbauung (Erhöhung) vorgenommen wurde (vgl. Foto).

Die Aktiven des BUND werden sich weiter dafür engagieren, damit die ermittelten Defizite abgestellt und die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie erfüllt werden können.